Unterstützte Kommunikative Kinesiologie (UKK) - Wissenswertes in Kurzform

  • UKK ist die sinnvolle Synthese des Muskeltests aus der Kinesiologie mit modifizierten Fragetechniken aus der gestützten Kommunikation. Hierbei geht es darum, gezielt Themen einzugrenzen. Obwohl alle Fragen nur mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden können, muss der Anwender das Anliegen des Gesprächspartners rasch erkennen und zur Zufriedenheit des Klienten "übersetzten".
  • Die Fragetechnik ist so aufgebaut, dass der Klient neugierig und bereit zu aktiver Mitarbeit wird – oft für beide Seiten eine ganz neue, bereichernde Erfahrung.
  • UKK erfordert vom Klienten keinerlei körperliche Anstrengung, da alle Tests über eine dritte Person (Surrogat) durchgeführt werden können. So können sich selbst die Menschen mitteilen, die auf andere Weise nicht oder nur bedingt dazu in der Lage sind.
  • UKK funktioniert nur, wenn alle Gesprächspartner zum Austausch bereit sind. Niemand kann zum „Gespräch“ gezwungen werden.
  • UKK kommt ohne teure Hilfsmittel, wie Computer oder andere elektronischen Geräte, aus.
  • UKK kann überall angewendet werden.
  • UKK ist für jeden Interessierten zu erlernen.
  • UKK ist keine Therapie, kann aber hervorragend mit allen kinesiologischen wie anderen Techniken und Therapien kombiniert werden.
  • UKK wird bereits erfolgreich in den unterschiedlichsten Fachgebieten eingesetzt. Behindertenarbeit, Krankenpflege, Sterbebegleitung und Naturheilkunde sind nur einige Beispiele hierfür.