Begleitende Kinesiologie.de

UKK - Unterstützte Kommunikative Kinesiologie

Verständigung auf Augenhöhe – auch ohne Worte!

Die Unterstützte Kommunikative Kinesiologie, kurz UKK, ist auf Anregung und mit tatkräftiger Unterstützung von Menschen mit schwerer geistiger und körperlicher Behinderung entstanden. Sie hatten einen großen Wunsch: ich sollte ihre Anliegen verstehen, aber auch sie waren neugierig auf meine Meinung, meine Person. Nur das Abfragen von Bedürfnissen war ihnen nicht genug.


Anwender, Surrogat und Rollstuhlfahrer führen ein UKK-Gespräch


Gemeinsam haben wir ein sehr einfaches Frageschema erarbeitet, das diese Anforderungen erfüllt. Die Fragen werden vom Anwender verbal gestellt, die Antworten erhalten wir über den Muskeltest aus der Kinesiologie. Durch die Mitarbeit einer Ersatzperson (im kinesiologischen Sprachgebrauch: Surrogat) sind körperliche Einschränkungen des Klienten unerheblich. Wer sich mitteilen will, kann dies mithilfe von UKK auch tun.

Sind Sie genauso ungläubig wie ich selbst am Anfang? Wir haben inzwischen viele Erfahrungswerte! UKK-Anwender im In- und Ausland haben wunderschöne Erfolgserlebnisse mit UKK. Wer UKK erlernen will kann dies auch tun  –  egal ob für den privaten Bereich oder beruflich. Das Schwierigste dabei ist, dass der Anwender sehr unkompliziert denken muss um erfolgreich zu sein. Das sind wir in der Regel nicht gewohnt. In meinen Seminaren wird dies sehr intensiv erarbeitet. Dies ist  –  unglaublich aber wahr  –  der schwierigste Teil beim Erlernen von UKK.

Ausführlichere Informationen finden Sie natürlich auch in meinem Buch (siehe Kapitel Veröffentlichungen)